E-Zigaretten

Im Folgendem findest du viele exklusive Infos zum Zigarettenentzug mit Hilfe einer E-Zigarette.

Über Folgendes möchte ich hier berichten:

  • Anwendung
  • Fuktionen
  • Gesundheitsrisiken
  • Kosten
  • eigene Erfahrungen
  • Kaufberatung

WICHTIG: Ich spreche hier nur über E-Zigaretten ohne Nikotin!

Warum gerade eine E-Zigarette?E-Zigarette

In meinen Augen ist die E-Zigarette ohne Nikotin eine der besten oder sogar DIE beste Möglichkeit sich das Rauchen für immer abzugewöhnen, weil ich der Meinung bin, dass ein Raucher im Entzug kein Pflaster oder Kaugummi benötigt, dass selbst den Suchtstoff enthält. Sondern einfach Rauch oder im Fall einer E-Zigarette Dampf ohne Nikotin.

Was bringt eine E-Zigarette?

Durch eine E-Zigarette verschwinden die Entzugserscheinungen nicht komplett und die Rauchentwöhnung wird auch nicht immer beschleunigt. Es gibt aber einige essenzielle Vorteile, die dich in einigen Tagen zum Nichtraucher machen können.

Allein das „Rauch machen“ hat mir früher sehr gefallen, wie ich den Rauch tief in meine Lunge gezogen habe. Dank einer E-Zigarette musste ich im Entzug zumindest darauf nicht verzichten. Man bekommt im Entzug zwar nicht das befriedigende Gefühl von Nikotin aber durch eine E-Zigarette bleibt die Gewohnheit bestehen. So musst du nur noch gegen die Entzugserscheinungen des Nikotin mangels ankämpfen und nicht so kräftig gegen die Gewohnheit des Rauchens, was eine deutlich spürbare Erleichterung schafft. Weil man in seinem alten Rhythmus bleibt und nicht so viel umstellen muss.

Die E-Zigarette hat aber noch eine Menge anderer Vorteile wie z.B. , dass die Hände beschäftigt sind. Im Entzug bin ich zu meinen Raucherzeiten immer unruhig geworden und hatte ein seltsames Gefühl, dies ist komplett verschwunden seid ich die elektrische Zigarette rauche. Außerdem hilft sie in Stresssituationen nicht zur Zigarette zu greifen, sondern standhaft zu bleiben. Dies passiert, weil alleine das saugen und das inhalieren von Rauch (Dampf) den Körper beruhigt.

Die bekannten Heißhungerattacken können durch eine E-Zigarette auch eingedämmt werden, aber verschwinden dennoch nicht ganz. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Dampf sich nicht festsetzt und alles vergilbt wie Zigarettenqualm. Es riecht lediglich etwas nach dem Geschmack des verdampften Liquids. Ich kann von mir auch sagen, dass mir das Dampfen richtig Spaß macht, dank der großen Geschmacksvielfalt, welcher absolut keine Grenzen gesetzt sind. Zusätzlich bekommt man vom Dampf keinen Raucherhusten, was den Spaßfaktor noch weiter anhebt. Die E-Zigarette hat aber natürlich auch kleine Nachteile wie z.B., dass man sich ein bisschen mit der Funktion auseinandersetzen muss. Auf dieses Thema gehe ich im Folgendem aber noch ein.

Als ich Freunde davon überzeugen wollte, es mit einer E-Zigarette zu versuchen, bekam ich oft zu hören , dass sie ja nur bei Kleinigkeiten hilft und ihnen dafür der Preis zu hoch ist. Ich kann aber jedem versichern, dass es die Kleinigkeiten sind, die über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Meiner Meinung nach ist die E-Zigarette ohne Nikotin die effektivste Lösung, um sich vom Rauchen ab zu lenken, auf den Entzug zu konzentrieren und es endlich zu schaffen. Was sich bei meinen Freunden bestätigte!

Die Anwendung

Die Anwendung deiner E-Zigarette ist total Simpel. Das Liquid einfüllen, den Akku laden und los Dampfen. Dabei solltest du aber nicht den Fehler machen, so doll es geht an der E- Zigarette zu ziehen, sonst kannst du eine schöne satte Rauchentwicklung vergessen und bei extremen ziehen kann das Liquid unverdampft herauskommen, was nicht sehr lecker ist. Zieh lieber entspannt und langsam, um eine tolle Geschmacksentwicklung, viel Dampf und Entspannung zu erreichen, dann macht das Dampfen auch erst richtig Spaß. Um die maximale Wirkung zu erzielen benutze deine E-Zigarette am besten immer wenn du sonst eine Zigarette geraucht hast, wenn du besonders viel Hunger oder Langeweile verspürst und natürlich, wenn Entzugserscheinungen auftreten. Wichtig ist auch, dass du sie IMMER dabei hast, egal wo du hin gehst. Aufgeladen und mit Liquid befüllt sollte sie natürlich auch sein.

WICHTIG

Wenn du das erste mal an einer elektrischen Zigarette ziehst, wird es sich wahrscheinlich ungewohnt und komisch anfühlen, da sie kein Nikotin enthält. Lass dich davon aber nicht abschrecken und wirf sie nicht gleich in die Ecke. Nach einigen Zügen hat sich mein Körper bereits daran gewöhnt. Nach dieser Zeit hat sie einfach nur lecker geschmeckt, Spaß gemacht und die seltsamen Gefühle sind auch verschwunden.

Sind E-Zigaretten wirklich so Schädlich?

Lunge
Im Dampf einer E-Zigarette ist kein Teer enthalten, welches beim Zigaretten Rauchen deine Lunge so aussehen lässt.

In den Medien hört man teilweise von ausgasenden Akkus, explodieren E-Zigaretten oder, dass das Dampfen an sich „schädlich“ seinen soll. Nach meiner Meinung ist das absoluter Unsinn. Körperlich verspüre ich selber keinerlei negative Veränderungen und habe bei anderen Dampfern nachgefragt, dort bekam ich auch nichts schlechtes mit nur, dass es ihnen viel besser geht, seid dem sie nicht mehr Rauchen.

Selbst im Internet habe ich keine konkreten Fälle gefunden, in denen jemand vom Dampf einer E-Zigarette körperlich beeinträchtigt oder geschadet wurde. Laut britischen Suchtforschern ist eine E-Zigarette für Konsumenten außerhalb der Schwangerschaft mindestens 95% weniger schädlich als eine Zigarette. Was ich vollkommen nachvollziehen kann, da die schlimmen Inhaltsstoffe einer Zigarette wie z.B. Teer(verklebt die Lunge), Kohlenmonoxid(verringert die Sauerstoffzufuhr) und Nikotin(macht extrem süchtig) in dem Liquid einer E-Zigarette nicht enthalten sind. Es gibt zwar einige die Nikotin enthalten, von diesen würde ich aber stark abraten, wenn du ernsthaft aufhören willst. 

 Ich bin auf wenige Vorfälle gestoßen in denen die E-Zigarette „explodiert“ seine soll. Dies ließ sich aber sehr schnell auf schlechte Akkus zurückführen. Bei diesen sollen mehrere Zellen in den Akkuträger eingelegt werden die eine unterschiedliche Spannung hatten, was letztendlich zur Explosion führte. Bei Akkuträgern mit einem Akku besteht diese Gefahr aber nicht. Wenn du auf sicher gehen willst, würde ich dir empfehlen eine hochwertige E-Zigarette zu kaufen und KEINEN BILLIG SCHEIß. Worauf du noch bei der Wahl der richtigen E-Zigarette achten solltest findest du im folgendem bei meiner Kaufberatung.

 

Die Kosten

Die Kosten einer E-Zigarette sind im Verhältnis zum Rauchen enorm günstig, denn bevor ich das Rauchen aufgehört habe bezahlte ich jedes Jahr ca.2000-2200€ nur für Zigarettenwas auch ein Grund meines Entzuges war.

Geld sparen
Mit dieser kleinen Investition lassen sich tausende Euros und strake körperliche Belastungen ersparen!

Bei der E-Zigarette habe ich einmal bezahlt, mit etwas Standhaftigkeit bis heute über 4000€ gespart und vor allem meine Gesundheit geschützt. Ein gutes Gerät mit allem drum und dran kostet um die 100€, was einmalige Kosten sind. Dann wird noch Liquid benötigt, welches für einen Monat ausreichend ca. 15-30€ kostet. Für mich hat sich diese Investition sehr gelohnt. Ich habe für meinen kompletten Entzug deutlich unter 200€ ausgegeben die ich nach etwas über einem Monat wieder raus hatte. Dazu kommen natürlich noch die unfassbar wichtigen gesundheitlichen Aspekte, welche unbezahlbar sind.

 

Das Liquid

Als Liquid bezeichnet man die Flüssigkeit, die in einer E-Zigarette verdampft wird. Bei diesen
gibt es aber deutliche Qualitätsunterschiede. Allgemein sollte
st du nicht das Billigste vom Billigen kaufen, aber das Teuerste ist bestimmt auch nicht notwendig. Ein Gutes Liquid kann man daran erkennen, dass keine Stoffe wie Diacetyl oder Acetylpropionyl enthalten sind. Diese Stoffe bringen dich zwar nicht sofort um, aber sie sollten aus gesundheitlichen Gründen vermieden werden. Diese Inhaltsstoffe habe ich komischerweise nur in
ausländischen Liquids gefunden,
weswegen ich mich für ein deutsches Liquid entschieden habe. Mir hat es außerdem ein sicheres Gefühl gegeben, mit Liquid zu Dampfen, welches in Deutschland produziert wird.

Beim Geschmack des Liquids sind keine Grenzen gesetzt, egal ob Erdbeere, Minze, Vanille, Tabak oder sogar Café. Hierbei solltest du einfach herumprobieren, was deinem Geschmack entspricht. Bei Liquid mit Tabakgeschmack ist aber zu sagen, dass dieses nicht wie von mir vermutet wie eine Zigarette schmeckt, sondern etwas abgewandelt. Dies liegt aber wahrscheinlich daran, dass der genaue Geschmack von verbrannten Pflanzen noch nicht durch Aromen erzeugt werden kann.

Nikotin haltige Liquids? ja oder Nein?

Besonders empfehlen würde ich aber Liquid Liquidmit Minzegeschmack, das eine schöne süßliche Frische im Mund verleiht. Sämtlich Fruchtgeschmäcker sagen mir aber auch zu. WICHTIG ist aber, dass du Liquid ohne Nikotin benutzt. Die Wirkung von Nikotin beim Entzug habe ich im Vorherigen ja schon beschreiben. Bei E-Zigaretten hat es aber noch mehr Nachteile, der Größte ist aber, dass Nikotin im Liquid eher einen Umsteigen als ein Aufhören bewirkt, wobei die süchtig machende Substanz die gleiche bleibt. Nikotinhaltiges Liquid macht genau so süchtig wie Zigaretten, was die E-Zigaretten-Shops natürlich freut, da du dann bei diesen deine Suchtmittel kaufst und sie dadurch einen neuen zuverlässigen Kunden bekommen. Das ist auch der Grund, warum in diesen Shops fast nur nikotinhaltiges Liquid empfohlen wird.

Außerdem werden nikotinhaltige Liquids deutlich schneller verbraucht, da der Körper möglichst viel Nikotin bekommen möchte. Dies macht das Dampfen auch nicht gerade so Günstig wie mit Nikotinfreiem Liquid. Des weiten ist die Versteuerung der Nikotinhaltigen Liquids in aller munde, wenn dies eintrifft ist es sogar sehr wahrscheinlich, dass es das Dampfen mit Nikotin sogar gleich teuer wie Zigaretten wird. Deswegen am besten Finger weg vom Nikotin.

Meine Empfehlungen

Das Liquid womit ich den Entzug angetreten bin, ist von der Marke Elvapo. Dies hat mir am meisten zugesagt, da es in Deutschland produziert wird, außerdem beinhaltet laut der Verpackung keine der oben genannten „Schadstoffe“, ist in SEHR vielen Geschmackssorten erhältlich die in Mischpackungen verkauft werden und der Preis ist auch okay (13-15€/50ml). Die Liquids gibt es in der normalen und einer Premium Version, wobei die Premium Version einfach nur deutlich geschmacksintensiver ist und nur geringfügig mehr kostet. Ich kann beide sehr empfehlen, mir persönlich hat die Intensivität der Premium Version allerdings etwas besser gefallen, das ist aber ja Geschmackssache. Kurz gesagt, ich kann für beide Versionen einen klare Kaufempfehlung aussprechen.

Stellt sich am Ende nu noch die Frage wie viel von diesem Liquid benötige ich eigentlich? Diese Frage lässt sich schwer beantworten, da es ganz vom Rauchverhalten abhängt. In der ersten Woche ist bei mir ein komplettes 50ml Paket drauf gegangen, in der zweiten wurde es aber schon die hälfte weniger. Um ganz von den Zigaretten los zu kommen habe ich ca.4  50ml Packungen benötigt, was nicht heißt, dass diese Menge für jeden die richtige ist. Letztendlich musst du es selber abschätzen, wie viel du dampfen möchtest.  

Hier kommst du zu allen Versionen des Liquids:

 

 

Meine Erfahrungen


Ich habe es durch die E-Zigarette geschafft, endlich Nichtraucher zu werden. Es war allerdings auch nicht Kinderleicht. Die ersten Tage vergingen nur langsam und die Entzugserscheinungen haben angefangen. Ich wurde nervös und und wollte  gerne Rauchen. Dieses Gefühl hat sich aber lange nicht so durchdringend angefühlt, wie bei meinen versuchen ohne dieses Hilfsmittel. Mit der E-Zigarette hatte ich nicht den Glauben, dass es unmöglich ist. Sie hat mich eher motiviert weiter zu machen und nicht nach den ersten Tagen wieder eine echte Kippe im Mund zu haben.

Der süßlich schmeckende Dampf hat mich irgendwie beruhigend angefühlt durch ihn Erfahrungen mit rauchwar ich ziemlich abgelenkt. In der zeit wo ich sonst geraucht hatte, habe ich genüsslich an meiner E-Zigarette gezogen, anstatt mich wie in früheren Entzugsversuchen mit fettigen Lebensmitten voll zu stopfen. Die Kopfschmerzen am anfange blieben leider nicht ganz aus. Wichtig ist aber, dass du die Kopfschmerzen nicht auf den Dampf schiebst. Auch andere Entzugserscheinungen wie schlechte Laune oder Müdigkeit haben eher etwas mit dem Nikotinmangel zu tun als mit der E-Zigarette.

Soziale Erfahrungen

Von meinen Mitmenschen habe ich nur positives Feedback bekommen, vielen ist aufgefallen, dass ich nicht mehr so nach Rauch stinke und meine Frau sagte, dass ich endlich nicht mehr wie ein Aschenbecher schmecke. Selbst mein Arzt war begeistert und meinte, dass für meinen Körper so ziemlich alles besser als Rauchen ist. Diese Bemerkungen haben mir unfassbar viel Motivation gegeben, dass ich es letztendlich bis zum Ende einfach durchgezogen habe.

Mir ist noch aufgefallen, dass man mit einer E-Zigarette definitiv nicht übersehen wird. Im Gegenteil sie macht die Leute neugierig und sorgt immer für Gesprächsstoff. Ich hatte generell noch nie schlechte Erfahrungen mit einer E-Zigarette in der Öffentlichkeit, du brauchst also keine Hemmungen davor haben deine E-Zigarette in der Öffentlichkeit zu benutzen.  Ich dampfe heute sogar noch gelegentlich, einfach weil mir das Rauch oder Dampf machen nach wie vor Spaß macht. Den Drang nach Zigaretten habe ich aber komplett abgelegt und finde sie heute eher widerlich.

Wie funktioniert eine E-Zigarette?

Im ersten Moment denken die meisten, dass der Aufbau einer E-Zigarette unfassbar kompliziert seine muss, was aber definitiv nicht der Fall ist. Eine E-Zigarette besteht aus 4 Hauptbestandteilen, das sind Tank, Akku, Verdampfer und ein Mikroprozessor. Beim Dampfen wird erst das Liquid in den Tank gefüllt, aus diesem wird es in den Verdampfer Funktionen und Aufbaugeleitet wo meistens eine Heizspirale von dem Akku erhitzt wird, die das Flüssige Liquid in Dampf umwandelt, welches daraufhin inhaliert wird. Der Mikroprozessor regelt dabei die Temperatur und hält sie somit auf einem angenehmen stand.

Bei modernen E-Zigaretten lassen sich auch noch einige dinge einstellen wie Watt-anzahl oder Widerstand. Die Watt anzahl wird meistens am Akkuträger eingestellt und bestimmt wie heiß das Liquid verdampft wird. Bei dieser Einstellung solltest du einfach ausprobieren, was deinem Geschmack entspricht. Bei guten Geräten wird der Widerstand(Ohm) der Verdampfer automatisch erkannt und die Einstellungen angepasst, was ich jedem Anfänger empfehlen würde, da sonst die E-Zigarette gar nicht erst Dampft oder die Verdampferköpfe im wahrsten sinne des Wortes durchbrennen.Das ganze hört sich aber viel komplizierter an als es ist. Ich hatte am Anfang auch bedenken wie Kompliziert die ganze Angelegenheit wird, am ende wurde ich aber ziemlich überrascht wie einfach es ist.

 

Kaufberatung

Wenn du die Entscheidung getroffen hast, mit dieser Methode dem Rauchen endgültig einen Schlussstrich zu ziehen, geht es jetzt um die Wahl der richtigen E-Zigarette. Es gibt aber leider auch hier viel Schrott. Ich würde dir stark von billigen oder Einsteigergeräten, wie sie oft in Geschäften empfohlen werden abraten, sie mögen vielleicht den ersten Tag ganz witzig erscheinen, aber leider sind sie darauf ausgelegt dir das Geld aus der Tasche zu ziehen. Einsteigermodelle haben fast immer kleine Tanks, schwache Verdampfer und winzige Akkus, die nicht einmal einen halben Tag ohne Aufladung halten. Aus Sicht des Geschäftes darfst du dich dann langsam hoch kaufen, immer ein etwas besserer Akku, ein etwas leistungsstärkerer Verdampfer usw. Bis du dann 10 Akkus, 25 Verdampfer und 200 Tanks bei dir herumfliegen hast. Das ist für den E-Zigaretten Shop natürlich lukrativ, aber ob es dir bei der Bekämpfung der Zigarettensucht hilft ist fragwürdig. Es Gibt außerdem keinen Grund nicht gleich mit einem guten Modell anzufangen und genau das würde ich dir auch raten. Du musst dafür nicht gleich 250-300€ ausgeben aber im Bereich von 70-100€ sollte sie doch liegen. Dieses Geld ist eine gute E-Zigarette bei den Vorteilen aber auch definitiv wert. Des weiteren macht es Sinn auf Einstellungsmöglichkeiten zu achten, womit

billig
Von solchen einsteiger Modellen würde ich aus Qualitäts und Leistungsgründen abraten.

das Rauchvolumen auf den eigenen Geschmack angepasst werden kann. Ein guter Akku ist auch sehr wichtig, um den ganzen Tag mit Dampf versorgt zu werden oder nicht irgendwann auf dem Trockeneden zu sitzen und wieder zu Zigaretten zu greifen. Dabei sollte eine Leistung von mindestens 1500 mAh vorhanden sein. Nachkaufbare oder am besten mitgelieferte Verdampferköpfe sind auch wichtig. Diese müssen ca. alle 1-3 Wochen ausgetauscht werden, was aber stark vom Rauch verhalten abhängt. Also am besten keine E-Zigarette mit nicht austauschbaren Verdampfern kaufen. 

 

Meine Empfehlung

Ich habe für meinen Entzug die iStick von der Marke SC benutzt und kann sie nur weiter
empfehlen. Die kinderleichte Benutzung, auch für nicht so Technik begeisterte, hat mir dabei am besten gefallen, einfach den Kopf drauf schrauben Liquid einfüllen und los dampfen, den Rest regelt die E-Zigarette komplett von selbst Die Power ist auch sehenswert, sie hat eine regulierbare Leistung von 2-20 Watt, und bis zu 5,5Volt was mir an Dampf absolut gereicht hat. Der Akku ist mit 2200 mAh außergewöhnlich gut und hält bei mir locker 1-2 Tage durch, danach muss er mit dem enthaltenen Aufladekabel ein paar Stunden an die Steckdose, kann aber sogar während des Aufladens benutzt werden. Sehr gut hat mir auch gefallen, dass es ein Komplettset ist und nicht noch Kleinteile dazugekauft werden müssen (außer das Liquid natürlich). Die Bedienung hat mir auch sehr gut gefallen, es gibt lediglich 3 Knöpfe mit einfachen Funktionen und ein sehr übersichtliches Display, was Widerstand, Volt , Watt und den Akkustand anzeigt. Wie man diese richtig Empfehlung iStick sceinstellt kannst du in der ausführlichen Betriebsanleitung nachlesen, in der noch einiges wissenswertes angegeben ist. Beim Lieferumfang wurde nicht gespart. Es sind dabei: 1 Akku, 2 Tanks, Aufladekabel und 5 Verdampfer, also alles was benötigt wird.

Die E-Zigarette ist in diversen Farben und zwei Versionen erhältlich. Diese unterscheiden sich deutlich im Lieferumfang, bei der billigen Version sind nur 2 Verdampfer und 1 Tank dabei. Ich würde aber die ausführlichere Version ganz klar empfehlen, da 2 Verdampfer für den kompletten Entzug etwas wenig sind und ohne Verdampfer dampft auch die beste E-Zigarette nicht. Der iStick Ist mit ca.85€ (in der ausführlichen Variante) echt Preiswert und definitiv keine schlechte Wahl. Wenn dir dieses Gerät nicht zusagt kannst du selbstverständlich auch jede andere qualitativ hochwertige E-Zigarette benutzen, denn dies soll lediglich eine Empfehlung sein. 

Hier kommst du zum iStick

 

Zurück zur Startseite